Integreat-Austausch in den Landkreisen München und Weilheim-Schongau

21. Mai 2020

Zwar nur digital, dafür jedoch informativ und umfassend, waren wir im Austausch mit zwei weiteren bayerischen Landkreisen. Der Landkreis München und Landkreis Weilheim-Schongau kommen zusammen auf eine halbe Millionen Menschen, die dort beheimatet sind. Auch viele Fachkräfte und EU-Migrantinnen und Migranten, aktuell weniger Geflüchtete, kommen jedes Jahr neu hinzu. Für sie könnte Integreat als niedrigschwellige Informationslösung zum Alltagshelfer werden, der es ermöglicht Prozesse und Angebote des jeweiligen Landkreises nachzulesen und vor allem auch zu verstehen. Fast 20 verschiedene Sprachen werden von den Integreat-Kommunen bereits genutzt, um Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern die wichtigsten Informationen zu vermitteln und gute Verweisberatung durchführen zu können. Wir sind gespannt, wie das Integreat-Projekt in beiden Landkreises weiterverfolgt wird und würden uns freuen in Bayern weitere Kommunen dazuzugewinnen. Aktuell setzt jede 3. Kommune in Bayern Integreat für die Informationsversorgung von Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund ein.