tu projects

Studieren ohne Professor_innen oder wissenschaftliche Assistent_innen, nur mit Tutor_innen, Themen selbst wählen und die Option, am Ende auch eine anrechenbare Studienleistung zu erwerben.
An der TU Berlin kann man das – und zwar in den so genannten „Projektwerkstätten für sozial und ökologisch nützliches Denken und Handeln“ (PW) und seit dem Sommersemester 2012 zusätzlich in den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Hochschulpakts III geförderten „tu projects“ (tups).

In Berlin bieten wir ab dem Wintersemester 2018/2019 das neue Projekt „Analyse und Weiterentwicklung von offenen Schnittstellen im sozialen und nachhaltigen Kontext“ an und stellen auf dieser Seite begleitende Informationen zur Verfügung.

Integreat-Ansprechpartern: Jan-Ulrich Holtgrave und Bengin Özdil

In Kürze folgen hier weitere Informationen zum Projekt.